NEWSLETTER

Wenn Sie regelmäßig über Neuigkeiten in der Bonner City und unsere Termine informiert werden möchten, können Sie sich für unseren Newsletter anmelden. » hier klicken

Dataillierte Informationen zum Datenschutz finden Sie hier.

MITGLIED WERDEN

Sie sind noch nicht CDU-Mitglied, möchten es aber werden?

Dann können Sie gleich hier den Mitgliedsantrag herunterladen,, ausdrucken, ausfüllen und abschicken.

» zum Mitgliedsantrag

Aktuelle
Termine


Bürgertreff

22. Mai 2019

Zeit: 19 Uhr

Ort: Museum König


19. Jun. 2019

Zeit: 19 Uhr

Ort: Sonja’s, Friedrichstr. 13


Info-Stände

17. Mai 2019

Zeit: 17-19 Uhr

Ort: Friedensplatz/vor Rewe


18. Mai 2019

Zeit: 11-13 Uhr

Ort: Martinsplatz


24. Mai 2019

Zeit: 17-19 Uhr

Ort: Friedensplatz/vor Rewe


25. Mai 2019

Zeit: 11-13 Uhr

Ort: Stand Europawahl Bertha-von-Suttner Platz (Fußgängerüberweg)

CDU Bonn-Innenstadt                                                                                Aus Liebe zu Bonn


Hier finden Sie uns
bei Facebook

Hallo,

schön, dass Sie sich für uns interessieren! 
Wir stellen Ihnen gern unseren CDU-Ortsverband vor.

Da wir neben unserem sonstigen ehrenamtlichen Engagement auch diese Homepage selbst gestalten, beschränken wir uns hier auf die wesentlichen Informationen.

Darüber hinaus stehen wir Ihnen gern zum persönlichen Gespräch oder per E-Mail zur Verfügung!

Ihre

Dr. Sabine Leuwer, Vorsitzende der CDU Bonn-Innenstadt

Christiane Overmans, Stadtverordnete

Wir laden Sie herzlich zu einem besonderen Bürgertreff anlässlich des
70. Geburtstages unseres Grundgesetzes ins Museum König ein! Am 8. Mai 1949 wurde unsere Verfassung, die uns bis heute ein demokratisches Zusammenleben ermöglicht, im Museum König beschlossen und am 23. Mai wurde es verkündet. Diese Grundlage unseres politischen Handelns möchten wir würdigen und möchten daher am historischen Tagungsort des parlamentarischen Rates mit Ihnen ins Gespräch kommen! Wir möchten mit Ihnen z. B. in eine offene Diskussion über die Entwicklung und heutige Bedeutung der Artikel 5, 6 und 116 einsteigen. Dabei geht es um Meinungs- und Pressefreiheit, Ehe und Familie sowie die deutsche Staatsangehörigkeit.


Artikel 5:

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

(2) Diese Rechte finden ihre Schranken in den Vorschriften der allgemeinen Gesetze, den gesetzlichen Bestimmungen zum Schutze der Jugend und in dem Recht der persönlichen Ehre.

(3) Kunst und Wissenschaft, Forschung und Lehre sind frei. Die Freiheit der Lehre entbindet nicht von der Treue zur Verfassung


Artikel 6:

(1) Ehe und Familie stehen unter dem besonderen Schutze der staatlichen Ordnung.

(2) Pflege und Erziehung der Kinder sind das natürliche Recht der Eltern und die zuvörderst ihnen obliegende Pflicht. Über ihre Betätigung wacht die staatliche Gemeinschaft.

(3) Gegen den Willen der Erziehungsberechtigten dürfen Kinder nur auf Grund eines Gesetzes von der Familie getrennt werden, wenn die Erziehungsberechtigten versagen oder wenn die Kinder aus anderen Gründen zu verwahrlosen drohen.

(4) Jede Mutter hat Anspruch auf den Schutz und die Fürsorge der Gemeinschaft.

(5) Den unehelichen Kindern sind durch die Gesetzgebung die gleichen Bedingungen für ihre leibliche und seelische Entwicklung und ihre Stellung in der Gesellschaft zu schaffen wie den ehelichen Kindern.


Artikel 116:

(1) Deutscher im Sinne dieses Grundgesetzes ist vorbehaltlich anderweitiger gesetzlicher Regelung, wer die deutsche Staatsangehörigkeit besitzt oder als Flüchtling oder Vertriebener deutscher Volkszugehörigkeit oder als dessen Ehegatte oder Abkömmling in dem Gebiete des Deutschen Reiches nach dem Stande vom 31. Dezember 1937 Aufnahme gefunden hat.

(2) Frühere deutsche Staatsangehörige, denen zwischen dem 30. Januar 1933 und dem 8. Mai 1945 die Staatsangehörigkeit aus politischen, rassischen oder religiösen Gründen entzogen worden ist, und ihre Abkömmlinge sind auf Antrag wieder einzubürgern. Sie gelten als nicht ausgebürgert, sofern sie nach dem 8. Mai 1945 ihren Wohnsitz in Deutschland genommen haben und nicht einen entgegengesetzten Willen zum Ausdruck gebracht haben.


Jubiläum des Grundgesetztes




Europawahl




Europa braucht gerade jede helfende Hand und wir freuen uns über reges Interesse an unseren Info-Ständen und aktive Beteiligung unserer Mitglieder an den freitags und samstags stattfindenden Ständen. Auch Sie sind herzlich eingeladen sich über unseren Kandidaten Axel Voss (https://www.axel-voss-europa.de/) oder die Themen des Europawahlkampfes zu informieren.

Die Orte und Termine finden Sie in der nebenstehenden Terminliste.